Dienstag, 16. Oktober 2012

Japanreise (1)

So meine lieben, endlich komme ich nun mal dazu euch von meiner Reise zu erzählen, hat ja lang genug gedauert. Nochmal ganz von vorne:
Ich war vom 3. bis zum 20. August in Japan. Ich bin mit dem Zug bis nach Frankfurt (Main) gedüst und dann ins Flugzeug gehüpft. Fliegen konnte ich mit Japan Airlines. Das ist einfach jedes Mal großartig. Das Essen hat mich diesmal nicht soooo vom Hocker gehauen. Zum Abendessen auf dem Hinflug gab es Reis mit Erbsen und angeblich Huhn, aber das war son'n komisches gehacktes Fleisch. Dazu gab es Salat und Soba. zum Nachtisch: Hägendaz Eis *yaaaaay*
Abendessen, hab leider vergessen das ganze ohne Aludeckel zu fotografieren o.O

Soba und lecker Rotweinchen, da klappts mit dem Schlafen besser :)

Häagen-Dazs *yammie*

Der gute In-Seat Monitor.
 Der Flug war echt angenehm. Ich hatte einen Fensterplatz neben mir saß niemand und dann war da ein netter japanischer Geschäftsmann. Wir konnten uns den freien Fußraum und freien Sitzplatz 1A zum  Schlafen teilen. Durch diesen Umstand konnte ich 4-5 der 11 Stunden Flugzeit schlafen. und dann gab es auch schon bald Frühstüüüück (siehe unten).
Am Flughafen wurde ich dann von der Familie abgeholt. Ab ins Auto und über die Rainbowbridge rein nach Tokyo. Dann war ich erstmal kaputt. Koffer ausräumen und mit der süßesten kleinen Cousine auf der Welt "Küss den Frosch" gucken.


Tag 2:
Am ersten Tag haben wir beim Fukagawa Hachiman Matsuri. Da werden portable Schreine (mikoshi) durch die Straßen getragen und alle bespritzen sich mit Wasser. Das war bei Temperaturen um die 33°C sehr angenehm. Ich finde solche Festivals immer sehr schön. Überall traditionell angezogene Menschen, leckere Imbiss-Stände, Ramune...einfach atemberaubend.


 Meine Tante, welche Japanerin ist, erklärte mir, dass diese Baumstämme immer im Flussbett im Matsch eingegraben werden um die das Jahr über zu konservieren. Da kommen dann ganz große Masten dran mit riesigen Fahnen.
Hello Kittyyyyyyyy!

 Die 2 süßesten Kiddies des Tages. Hocken da in ihrem Wasserfass und freuen sich. Zuckersüß!!!!



 Man musste als Tourist schon sehr aufpassen, dass man nicht komplett nass wurde. Keine Rücksicht auf Verluste :) Aber es hat echt Spaß gemacht. Während die Leute die Schreine getragen haben, wurden immer ganz wirre Sachen gerufen, ich habe es natürlich auf Grund mangelnder oder nicht vorhandener Japanischkentnisse nicht verstanden, meine Tante konnte es leider auch nicht verstehen.
Familie ♥! heartOnkel (deutsch) Tante (japanisch) und die kleine Yuki-chan

Meine erste Melon Ramune, leider auch die letzte. Hab ich nur auf dem Festival gesehen und nicht so im Laden. Dafür gab es ab und an mal anderes Melon Soda. :)

Oktopuss am Stiel. Sehr lecker.

 Mittags gab es lecker Monja in der Monja-Street. Rings um dieses Arel Spielte sich auch der Teil des Festivals ab den wir gesehen haben.


Parkplatz. WTF!? o.O
Nach dem Festival waren wir noch in Ginza im Hello Kitty Laden. Mein Himmel. Hach ja. ich war leider noch so gejetlagted, dass ich mich kaum entscheiden konnte. Aber schlussendlich habe ich doch noch was kleines gekauft :)
 Abends waren wir dann Sushi essen. Ich habe leider vor lauter Hunger vergessen es zu Fotografieren, aber die kleinen Fischchen fand ich einfach zu cool. Wird im ganzen gegessen. Lecker.

 Und hier noch leckere Miso-Suppe mit Muscheln. Mmmmmh.

Tag 3:


Shibuya war unser Ziel am zweiten Tag. ich war sehr viel mit meiner Tante und der Kleinen unterwegs...eigentlich immer außer einmal, aber das war toll :) Onkelchen musste öfter mal arbeiten. Und wo geht man als junge Frau zuerst hin: In's 109. Ich liebe es. Da ich nun von Gott und durch Gummibärchen mit nichtasiatischen weiblichen Rundungen gesegnet wurde, fand ich gelinge gesagt recht wenig Klamotten. Ist recht deprimierend wenn die Verkäuferinnen auf einen zu stürzen "Just one size!". Ja danke verstanden... -.- 

Shopping!!!
Nunja, zum Glück gibt es dort auch Schuhe. Ich liebe Schuhe. In letzter Zeit trage ich auch höhere. Und diese Prachtsücke habe ich dort erstanden. Im Summer Sale reduziert von 7000 auf 2000 Yen. Schuhhimmel :)


Mir ist wieder aufgefallen wie unglaublich kitschig die Japaner sind. Das Bild unten zeigt einen Laden in dem es mit Strass-Steinchen besetzt Plüschtiere gab in alles Formen Größen und Farben. Ich war total perplex. Als ich meine Tante dann fragte Frauen oder Mädchen welchen Alters solche Sachen kaufen meinte sie ganz trocken: "Everyone!" :D Abgefahren. Und ich hab im laufe meiner Reise einige Frauen mit diesen Klim-Bim-Tierchen gesehen.


Hier seht ihr die Aussicht von Starbucks an der Shibuya-Station direkt auf die riesige Kreuzung vor der Shibuya oder Hachiko Station.


Es ist der pure Wahnsinn wie die Leute über die Kreuzung strömen, ich hätte Stunden dort sitzen und das Treiben beobachten können.


Sie hier noch zwei drei Impressionen von Shibuya und dann noch Hachiko. *schnuff*



Tag 4 und 5: Sendai


Ca. 360 km und 5h Fahrt mit dem Auto ist Sendai von Tokyo entfernt. Dort wollten wir das Tanabata Matsuri besuchen. Kleiner Wermutstropfen: Durch das schwere Erdbeeben und den Tsunami wurde sehr viel Dekoration zerstört und die Festparade konnte nicht stattfinden. So blieb uns "nur" die festliche Dekoration der Stadt und das Abendprogramm zu nutzen. Was aber auch unschlagbar toll war.
Hier einige Bilder zum Gucken:








Es gab natürlich auch wieder allerlei Leckereien. Wir hatten Takoyaki, Wurst am Stiel, Tintenfisch am Stiel und Fisch am Stiel.Mittags waren wir in einem Soba Restaurant. 



Dan war dort so ein kleiner Tisch unter einem kleinen Pavillon aufgebaut, an dem man Gebetszettel schreiben durfte um sie zusammen mit den anderen an Leihnen  rund um das kleine Zelt aufzuhängen. Der pinke ist meiner :)





Die fand ich so süß. Neko-chan hat für einen Karaoke Lden geworben. *miau*


Am nächsten Tag sind wir in Sendai nochmal mit dem Auto zum Sendai-Castle gefahren. Aber son ein richtiges Schloss war das nicht. Hübsch war es trotzdem.


Auf dem Weg zurück zu Autobahn sind wir einen Umweg Richtung Meer gefahren. Mein Onkel wollte sehen wie die Aufräumarbeiten voran gehen. Er hatte damals noch weiter nördlich auch geholfen.
Man sieht auf der Hauptstraße perlschnurartig Laster an Laster Schutt abtransportieren. Aber sont ist dort kaum jemand zu sehen. Man kommt mit dem Auto auch gar nicht überall hin. Ist auch richitg so. Überall Schuttberge...
Das Schlimme ist, dass man auf dem Brachland noch Grundmauern von Häusern sieht. Da wird einem erst wieder bewusst viele Menschen ihre Existenz und ihr Leben verloren haben. Grausam. Ich habe meinen Onkel dann auch ganz schnell gebeten wegzufahren. Ich fühlte mich schlecht dort rumzufahren wo so vielen Menschen so viel Elend geschehen ist.





 Anschließend haben wir auf dem Heimweg noch in "Onzen-Stadt" angehalten. Das ich da aber nicht so drauf stehe, bin ich in der Zeit ,wo der Rest im Onzen war, im Park rumgestiefelt und hab schön Bilder geknipst. ^_^






Das Wasser war warm und da könnte man seine Füßchen reinhängen. Es gab neben einem Automaten für Handtücher auch wieder diverse Getränkeautomaten :)



Die restlichen Tage folgen später.
Ich muss vielleicht noch dazu sagen, dass ich hier nicht sonderlich durch Frachtermini zwecks der japanischen Kultur auswarten kann. Verzeiht mir bitte.
Ich hoffe ihr hattet Spaß beim Lesen und freut euch auf den Rest!

XOXO

Kommentare:

  1. Uhh, wie gern ich auch mal nach Japan würde. Hast du ja schon ein bisschen Glück. hihi. :) Aber schön, wenn es spaß gemacht hat, bin gespannt auf die nächsten Bilder :)

    AntwortenLöschen
  2. Mooooah, voll toll <3 Ich bin ja voll neidisch! Wie schön das du das verwandte hast, da musstest du ja nur für den flug und taschengeld sparen ;D

    Mäh in dem blöden laden hätte ich auch nichts gefunden *schnief* Mach dir nix drauf, du hast dich bestimmt mit vielen anderen tollen dingen eingedeckt ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ooooh ja. weiterer reisebericht ist fast fertig und dann zeig ich euch auch die ganzen tollen eingekauften sachen wenn ihr mögt :)

      Löschen
  3. Schöner Bericht und herrliche Fotos.
    Ich liebe Shibuya! So viele Erinnerungen.

    AntwortenLöschen
  4. Danke für den Bericht. Freue mich schon auf die Fortsetzung. ^-^

    Grüße,
    Gen

    AntwortenLöschen
  5. WOW!ich bin total neidisch!
    Wie sind deine Eindrücke so? Wie ist die Atmosphäre so?

    Die kleine ist btw tooootaaal süß! ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. meine eindrücke sind überwältigend und die atmosphäre ist einfach nur großartig. :)
      der 2. Teil ist auch fast fertig :) dann kannste weiter gucken.
      ich wünsch dir, dass du auch mal nach Japan kommst.
      <3

      Löschen
  6. danke^^ ich hab mir fest vorgenommen 2013 oder 2014 nach japan zu fliegen! Muss nur meinen verlobten noch überreden...der will net so recht!
    freu mich auf den 2ten teil :D

    AntwortenLöschen
  7. Wow so viele tolle Fotos! Eine wirklich schöne Reise hattest du da!
    Bin ja wirklich fast ein bisschen neidisch^^
    Dein zweiter Tag war auch ganz toll! Vor allem die Bilder aus dem Sanrio Puroland haben mich ganz träumerisch werden lassen ;).

    AntwortenLöschen